(seelen)VERWANDTSCHAFT

Die genauen Verwandtschaftsverhältnisse zwischen Norbert und Luis Thaller Kennen wir noch immer nicht. Gerüchten zufolge dürften es aber etwas mehr als die berühmten acht Ecken sein. Eines ist Dennoch fix: Die beiden sind wahre Soulmates. Und das nicht erst seit dem vergangenen Freitag. 

Das Motto im "Der LUIS - G'schmackig und echt" war so eindeutig, wie vielversprechend: die Gräte traf auf den Knochen und damit auch den Geschmack der knapp 50 Gäste. Die beiden Ausnahmekönner Norbert und Luis Thaller kennen und schätzen sich lange, gemeinsam in der Küche standen die beiden dennoch zum ersten Mal. Da will man rein gar nichts dem Zufall überlassen und sich die beste Unterstützung holen die man kriegen kann. Die kam prompt und ohne Zögern von Familie Wesonig (Michi's Frische Fische) und dem Angerer Fleischer & Wurstmacher Pechmann. Was Fischer wie Fleischer eint, ist die bedingungslose Produktqualität und die Liebe zu gutem Essen. Davon gab es an diesem Abend reichlich. Nach dem hausgemachten Thaller'schen Wermut hatte der Silberlachs seinen großen Auftritt, gefolgt von der ehemals freilaufenden Stelze, einer göttlichen Kombination von Huchen und weißem Mohn, einer Zunge mit einer in Madeira gekochten Trüffel (von Tartufo Prestige) und unvergleichlich zarten Schweinsbackerl mit Sellerie, Salzorange und schwarzen Nüssen. Den süßen Abschluss machte ein Walnusskuchen mit Verjus, Sanddorn und Topas-Apfel-Eis.

Die Weine des Abends waren grenzüberschreitend und kamen von zwei wahrhaft starken Charakteren: dem Steirer Gottfried Lamprecht und dem im Burgenland lebenden Günther Schönberger. 

In Summe ein rundum stimmiger Abend, der uns zu dem schönen Gedanken verleitet hat, dass wir unsere Verwandtschaften pflegen sollten. Und zwar ganz egal ob Seelen- oder Blutsverwandtschaft. 

 

 

 

Die kulinarischen Erben